Home » Einsatzbericht » Gasausströmung, Schönenberg-Kübelberg

G3 – Gasausströmung

Einsatznummer: 2021038
Alarmierung: 24. Juni 2021, 11:07 Uhr
Einsatzstelle: Schönenberg-Kübelberg

Einsatzbericht:
Kurz nach 11 Uhr beschädigte ein Bagger im Ortsteil Kübelberg direkt an der stark befahren Saarbrücker Straße eine Gasleitung in einem Vorgarten. Gas mit einem Druck von 780 mbar strömte aus, es bestand akute Explosionsgefahr. Gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung für diese Meldung löste die Integrierte Leitstelle in Kaiserslautern Alarm für die Feuerwehr Schönenberg-Kübelberg, den Gefahrstoffzug des Landkreises Kusel, den Regelrettungsdienst sowie die Katastrophenschutzleitung des Landkreises Kusel, die Brand- und Katastrophenschutzinspekteure aus.

Die Erste Maßnahmen galten dem Schutz des laufenden Verkehrs, was mit einer Sperrung der Saarbrücker Straße zwischen Flurstraße und der Fuchsbergstraße sicher gestellt war, eine großräumige Sperrung wurde später durch Polizei und Ordnungsamt eingerichtet. Die Stadtwerke Homburg waren sehr früh vor Ort, konnten aber die Leitung nicht absperren, umfangreiche Baggermaßnahmen waren hierzu erforderlich. Messeinheiten von Feuerwehr und Gefahrstoffzug waren permanent damit beschäftigt, die Umgebung in einem Radius von 100 m Messtechnisch zu überwachen. Glücklicher Weise strömte das Gas aufgrund günstiger Thermik direkt nach oben ab (siehe Bild, Wärmebildkamera), eine explosive Mischung konnte daher im genannten Umkreis nicht gemessen werden. Mit dem Multikopter (Drohne) wurde die Einsatzstelle ebenfalls überflogen und eine Fotodokumentation erstellt. Eine Warnung der Bevölkerung erfolgte sehr früh über die Warnapps KatWarn und NINA.

Die in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen Häuser wurden durch die Feuerwehr Dittweiler kontrolliert, die Bewohner waren nicht zugegen. Im weiteren Verlauf wurde der Rettungswagen des Katastrophenschutzes alarmiert, so dass der Regelrettungsdienst aus dem Einsatz herausgelöst werden konnte. Die Stadtwerke legten an zwei Stellen die Hauptleitung frei und ließen jeweils eine Staublase ein. Die Feuerwehr stellte während des ganzen Einsatzes den Brandschutz sicher und führte fortwährend Messungen durch. Um 15:24 h war die Gaszufuhr unterbrochen, die beschädigte Leitung konnte freigelegt und repariert werden. Der Einsatz für die eingesetzten Kräfte war gegen 163:0 Uhr beendet.

Einsatzmittel VG Oberes Glantal:
Waldmohr 19 (MTF), Glantal 10-1 (KdoW), Dittweiler 42 (KLF), Glan-Münchweiler 12 (ELW 2), Glan-Münchweiler 56 (GW-AS), FEZ Schönenberg, Schönenberg 11 (ELW 1), Schönenberg 45 (HLF 10), Schönenberg 51 (RW 1), Schönenberg 57 (Dekon-P)

Weitere Einsatzkräfte:
Kaiser 23/83-1 (RTW), Konken 54 (GW-G 2), Konken 72 (MZF), Polizei, SEG Kusel, St. Julian 53 (Mef-G)

Diese Version des Berichts wurde (noch) nicht gegengelesen.